Der Ortsverein


Michael und Heiner Heigl

Bereits um 1930 gab es in Hellkofen einen SPD Ortsverein. Die Arbeiter der beiden Güter in Hellkofen hatten sich dort organisiert. 1933 wurde dieser OV von den Nazis aufgelöst.
Heinrich Heigls Vater Michael Heigl (*1898 +1969) war in Hellkofen in einem der Güter Arbeiter und Mitglied im SPD Ortsverein. Michael Heigl erzählte seinem Sohn, dass sich die Hellkofener SPD nach der Machtergreifung der Nazis nur noch heimlich getroffen hat. Als die Zwangsauflösung bevor stand wurde, um das Geld der Parteikasse nicht den Nazis in die Hände fallen zu lassen, dieses noch schnell in Bier umgesetzt.
Über Heinrich Heigl (im Bild rechts neben seinem Vater und seiner Mutter): Geboren ist Heiner in Gailsbach. Er wurde als Kleinkind beim Umzug seiner Eltern von seiner Mutter in der "Spitzkirm" nach Petzkofen mitgenommen. Dort war sein Großvater der letzte "Hüter" in der Dorfgeschichte. Heiner kam später über Langenerling und Alteglofsheim in die Großgemeinde Obertraubling wo er immer noch lebt und lange Jahre als Gemeinderat für die SPD tätig war.

Nach dem Krieg gründeten Flüchtlinge in Aufhausen einen Ortsverein. Mit dem Abwandern der Flüchtlinge löste sich dieser Ortsverein wieder auf.


Wir haben am 9. Juni 2001 den SPD - Ortsverein wieder gegründet. Nach ca. 50 Jahren gibt's jetzt in Aufhausen wieder „Sozis“. Aus der Taufe hob uns Wolfgang Hoderlein, dessen Rede hier noch mal nachzulesen ist.

 

Ihre SPD Aufhausen auf Facebook

facebook